Aktuelle - News

02.09.17   Einladung zur außerordentlichen Mitgliederversammlung nach (§ 36 BGB)

 

 

Liebes Vereinsmitglied,

 

laut schriftlichem Protokoll des verbliebenen Vorstandes (1.und 2.Geschäftsführer, 1. und 2. Kassierer sowie 2 Beisitzer) der SG Hunsheim 1985 e.V. vom 24.08.2017 möchten wir Euch fristgemäß zur außerordentlichen Mitgliederversammlung am 23.09.17 um 19:30 Uhr ins Vereinsheim der SG Hunsheim 1985 e.V. einladen.

 

Grund:  Rücktritt des 1. und 2. Vorsitzenden (Goran Mihajlovic,Volker Röser) aus persönlichen Gründen.

 

„Tagesordnungspunkte“

 

1. Feststellung der Anwesenheit

2. Feststellung der Beschlussfähigkeit

3. Nachwahlen des 1. und 2. Vorsitzenden für die lfd. Amtsperiode bis März 2019,

    zur turnusmäßigen JHV mit Neuwahlen

 

 

Wir freuen uns über ein zahlreiches Erscheinen.

 

SG Hunsheim 1985 e.V.

i.A. 1. und 2. Geschäftsführer

 

01.05.17  Am 30.04.17 nahm die SGH und die Jugendabteilung am Umzug der 850 Jahrfeier in Eckenhagen teil. Die Gruppe bestand aus dem Hauptvorstand, Jugendvorstand sowie Eltern, Betreuer und unsere Jugendmannschaften.

(Bilder folgen)
 

 

 

10.03.17    Neue "Toiletten" im Vereinsheim in Betrieb

 

Da ist es endlich! Hurra, das Super-Klo ist da. Die Arbeiten sind abgeschlossen. Die neuen Toiletten der SGH sind in Betrieb. Die neue hochmoderne WC-Anlage ist rund um die Uhr in Betrieb.

Da ist es endlich! Nachdem am Brüsseler Platz zuletzt Dixi-Klos als Notnagel herhalten mussten, haben die Kölner Abfallwirtschaftsbetriebe (AWB) nun wie angekündigt das neue „Super-Klo“ in Betrieb genommen.

Die neue hochmoderne WC-Anlage ist rund um die Uhr in Betrieb und bietet auch eine barrierefreie Toilettenkabine

– Quelle: http://www.express.de/877244 ©2017

Da ist es endlich! Nachdem am Brüsseler Platz zuletzt Dixi-Klos als Notnagel herhalten mussten, haben die Kölner Abfallwirtschaftsbetriebe (AWB) nun wie angekündigt das neue „Super-Klo“ in Betrieb genommen.

Die neue hochmoderne WC-Anlage ist rund um die Uhr in Betrieb und bietet auch eine barrierefreie Toilettenkabine

– Quelle: http://www.express.de/877244 ©2017

Da ist es endlich! Nachdem am Brüsseler Platz zuletzt Dixi-Klos als Notnagel herhalten mussten, haben die Kölner Abfallwirtschaftsbetriebe (AWB) nun wie angekündigt das neue „Super-Klo“ in Betrieb genommen.

Die neue hochmoderne WC-Anlage ist rund um die Uhr in Betrieb und bietet auch eine barrierefreie Toilettenkabine

– Quelle: http://www.express.de/877244 ©2017
Neue Toilette in Betrieb Brüsseler Platz: Hurra, das Super-Klo ist da – Quelle: http://www.express.de/877244 ©2017
Neue Toilette in Betrieb Brüsseler Platz: Hurra, das Super-Klo ist da – Quelle: http://www.express.de/877244 ©2017

06.03.17   1.Hunsheimer Schockmeisterschaft 2017

 

Am 03.03.17 fand die erste Hunsheimer Schockmeisterschaft im Vereinsheim der SGH statt. Organisiert wurde die Schockmeisterschaft von unserer 1. Mannschaft. Turniersieger/Schockmeister wurde am Ende der ausgetragenen 10 Runden Herr Eckhard Klopsch. Zweiter wurde  Franko Giesecke vor Goran Mihajlovic der den dritten Platz belegte.

Am Ende des Turniers waren sich alle Teilnehmer einig, diese Meisterschaft jedes Jahr auszuspielen.

 

 

04.02.17   Die Jugendabteilung ist das A&O

 

Im Rahmen des Masterplans Amateurfußball machen sich der Präsident und die beiden Vizepräsidenten des Fußball-Verbandes Mittelrhein auch im Jahr 2017 wieder auf den Weg zu den Vereinsdialogen. Unseren Vereinen zuhören und auf Augenhöhe diskutieren, sind dabei die wesentlichen Grundsätze. Am 23. Januar 2017 war es Alfred Vianden, der sich mit den Kreisvertretern des Kreises Berg und den Vereinsvertreten der SG Hunsheim traf.

 

Noch vor knapp 10 Jahren war die SG Hunsheim so gut wie Geschichte. Bis sich ein neuer Vorstand dazu entschloss, die Ärmel hoch zu krempeln und die Vereinszukunft positiv zu beeinflussen. Die Rahmenbedingungen waren dabei nicht optimal:

Auf keine Jugendmannschaften und sehr wenige Mitglieder musste eine Strategie folgen, die für den Aufbau einer Nachwuchsabteilung und besseren Vereinsstrukturen sorgt.

Mittlerweile zahlt sich die harte Arbeit aus. Von einem Fußball-Kindergarten bis hoch zu den D-Junioren nimmt der Verein mit je einer Mannschaft wieder am Spielbetrieb teil. Für die bevorstehende Saison soll auch eine C-Jugend gemeldet werden. Doch wie haben die Vereinsverantwortlichen das  gemacht? Fußballangebote auf Gemeindefesten, Aktionen und Vorstellungsrunden im Kindergarten oder Flyer-Aktionen im gesamten Ort sind nur einige der Maßnahmen, die den Mitgliederanstieg begründen.

 

Aktuell beschäftigt sich die SG Hunsheim mit dem Bau eines Kunstrasen-Kleinspielfeldes.

So könnte zu jeder Jahreszeit Fußball gespielt werden, anders als momentan, wenn der Rasenplatz zur kalten Jahreszeit keinen optimalen Zustand hat. Außerdem wird das Vereinsheim saniert. An dem Abend wurde deutlich, wie wichtig der Auf- und Ausbau der Jugendabteilung für die SG Hunsheim ist. Im Zusammenhang mit diesem zentralen Thema wurden aber auch viele weitere spannende Themen besprochen: Die Qualifizierung der Trainer (Lizenzen, Kurzschulungen, etc.), ein Kinderschutzkonzept für den gesamten Verein und die Integration von Flüchtlingen.

Zum Abschluss des Gesprächs zeigte sich Alfred Vianden positiv beeindruckt: „Die SG Hunsheim befindet sich auf einem guten Weg und wir konnten nun ein paar Hilfestellungen geben. Wir wollen unsere Vereine stärken, das war heute ein guter Schritt.“ Auch der Vereinsvorsitzende Goran Mihajlovic war erfreut:  „Da waren viele wichtige Impulse für uns dabei. Wir sind über diesen Austausch sehr glücklich.“

 

Bild: v.l.n.r.: Jürgen Liehn, Rolf Müller, Alfred Vianden, Frank Schulze, Udo Kranz,

Ralf Kriegeskotte, Karl-Heinz Wegener, Philipp Schwarz, Roman Tylek, Goran Mihajlovic,

Dirk Brennecke

 

20.09.16  Wir, die SG Hunsheim bedanken uns recht herzlich bei unseren Sponsoren, KFZ-Technik Schaul und Gesundheitszentrum Hilger, für die finanzielle Unterstützung der neuen Trikots unserer 1. Mannschaft.

05.09.16  Am 13.07.2016  hat der "SG Hunsheim" das Top-Modell der VIKING Rasentraktoren von der Firma Scheffels erhalten.

 

Der MT 6127 ZL mäht zukünftig auf einem der wenigen Naturrasenplätze im Oberbergischen.
 

06.08.16   Die neue Saison wird zur Nagelprobe

 

Die „Galeri-Elf“ peilt das Podium an.Wie schon in den vergangenen beiden Jahren wird die Uhr auf null gestellt.

 

Am Ende der Saison 2015/16 langte es wieder nicht für den Sprung auf das Podest oder gar mehr. Erneut sprang nur der dritte Platz für die Galeri-Elf heraus. Und dabei hatte es mit dem Erreichen der Herbstmeisterschaft noch ganz gut ausgesehen. Dann aber brach die Abteilung Attacke verletzungsbedingt weg und damit auch die Titelträume.

 

Eine Zielvorgabe wäre daher vermessen, da es genügend andere gute Mannschaften und Trainer gibt. Wir wollen aber wieder unter die Top drei. Dann gucken wir mal, was drin ist. Auf jeden Fall wollen wir vorne mitmischen und in Schlagdistanz bleiben. Eigentlich ist es nicht wichtig, wie stark andere sind. Wir müssen unseren Stiefel spielen. Längere Schwächephasen dürfen wir uns in der neuen Saison mit starken Gegnern  nicht erlauben.

 

Grundsätzlich rechnen wir  mit einer starken Liga, die ohne Schiedsrichter auskommen muss. Die Punkte werden uns nicht geschenkt.

 

13.07.16  Durchführungsbestimmungen Pilotprojekt „Time Out“ für die Saison 2016 / 2017

 
Zum Zwecke der Flexibilisierung des Spielbetriebs tritt folgende Regelung für die Saison
2016 / 2017 am 01.07.2016 in Kraft:
1) Mannschaften in den Kreisligen D können durch ein sogenanntes „Time Out“ eine
sofortige Fortsetzung eines Punktspiels verhindern.
2) Die Unterbrechung kann nur durch den Schiedsrichter erfolgen.
3) Wenn eine Mannschaft ein „Time Out“ einlegen will, so kann dies nur durch den
Trainer oder eine andere vor dem Spiel benannte Person beim Schiedsrichter
angezeigt werden. Dies kann durch Zuruf und / oder durch das entsprechende
Handzeichen geschehen.
4) Ein „Time out“ kann nur bei einer Spielunterbrechung und eigenem Ballbesitz
erfolgen.
5) Jede Mannschaft kann pro Halbzeit einmal ein „Time Out“ beantragen. Nach der 80.
Spielminute ist kein „Time Out“ mehr erlaubt.
6) Bei einem „Time out“ dürfen sich die Spieler nur in ihrer jeweiligen Spielhälfte
versammeln. Ein kurzfristiges Verlassen des Spielfeldes während des „Time Out“ ist
erlaubt.
7) Während des „Time Out“ stehen dem Schiedsrichter alle Möglichkeiten zur Ahndung
unsportlichen Verhaltens zu.
8) Bei einem „Time Out“ unterbricht der Schiedsrichter die sofortige Fortsetzung des
Spiels für die Dauer von 90 Sekunden. Danach wird das Spiel ordnungsgemäß
fortgesetzt.
9) Im Rahmen eines „Time Out“ kann eine Auswechslung von Spielern vorgenommen
werden.
10) Die durch „Time Out“-Unterbrechung verlorene Zeit ist in der betreffenden Spielhälfte
nachzuspielen. Die Anzahl der „Time Out“-Unterbrechungen ist im Spielbericht
anzugeben.

 

 

Dem Gegner wird nichts geschenkt.

Es gibt keine Leistung  o h n e  Leidenschaft.

Es gibt keinen Sieg  o h n e  Einsatz.

Es gibt keine Herausforderung  o h n e  Ehrgeiz.

 


Statistiken

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SG Hunsheim 1985 e.V. "BLAU UND GELB EIN LEBEN LANG"